Muss Schnarchen sein? Schnarchen Sie auch?

Haben Sie vielleicht auch Schlafapnoe?

Lassen Sie sich untersuchen und kommen Sie zu uns, wir kennen das Problem.

Monatliche Fachvorträge

Über Schlafkrankheiten und gesundheitspolitische Themen

Öffentlichkeitsarbeit

Wir informieren die Öffentlichkeit mittels Informationsständen über Symptome, Risiken und Therapiemöglichkeiten der Schlafapnoe.

Exkurse zu Medizinfirmen und Schlaflaboren

Wir besuchen Medizinfirmen und Schlaflabore und informieren uns so über die neuesten Produkte und Verfahren zur Therapie der Schlafapnoe.

Informationen
Rund um Schlafapnoe

Was versteht man unter Schlafapnoe?

Grundsätzlich werden zwei Arten der Schlafapnoe unterschieden: obstruktive und zentrale Schlafapnoe. Die freien Atemwege (Bild 1) verengen sich.

Obstruktive Schlafapnoe

Während des Schlafens sind Zunge und andere muskuläre Bestandteile des Rachens zeitweise völlig entspannt. Das Schnarchgeräusch entsteht durch  erhöhte Luftgeschwindigkeit, wodurch die Weichteile im Schlund beim Ein- und Ausatmen in Schwingungen geraten. Die Zunge rutscht tiefer in den  Rachen, die verbleibende Rachenöffnung wird kleiner, bis sie ganz  schließt. Damit setzt das Schnarchen aus und der Atemstillstand – die  Schlafapnoe – beginnt (Bild 2).

Zentrale Schlafapnoe

Zentrale Schlafapnoe entsteht durch die ausbleibende Steuerung im Gehirn, die den Atemstillstand verursacht. Das Schnarchen spielt keine bis kaum eine Rolle. Mit dem Atemausfall beginnt die Schlafapnoe. Die Mehrzahl aller Betroffenenmit zentraler Apnoe hat eine gemischte Form (von obstruktiver und zentraler Schlafapnoe.)
Das Gehirn merkt einen akuten Notstand und veranlasst beim Schläfer eine  Weckreaktion mit Anspannung der Muskeln. Dazu bewegt oder dreht er sich  um. Der Atemweg öffnet sich wieder – bis sich der Vorgang von neuem  wiederholt. Atemstillstände von mehr als 10 Sekunden bis zu 2 – 3  Minuten (!) wiederholen sich mehrfach während des Schlafens.  Häufigkeiten von 100 – 500 Atemstillständen während der Nacht kommen  vor.

Wer ist von der Schlafapnoe betroffen?

Menschen die unregelmäßig schnarchen, Entsprechende Beobachtung des Partners sind ernst zu nehmen und sollten unbedingt in einem einfachen Verfahren überprüft werden. Nach den aktuellen Statistiken sind
etwa 10% der Männer ab 40 Jahren,
2% der Frauen meist nach – auch schon vor – der Menopause, aber
auch schon Jüngere betroffen.

Welche Symptome begleiten die Schlafapnoe?

Herzbeschwerden bis Herzinfarkt
hoher Blutdruck bis Schlaganfall
Morgendlicher Kopfschmerz
Konzentrationsschwäche
Einschlafneigung bei der Autofahrt und im Beruf, Risiko des  Sekundenschlafs
und viele andere Beschwerden können die Ursache in der Schlafapnoe haben.
Die normale Schlafstruktur wird zerstört und der Betroffene kommt nicht in den erholsamen Tiefschlaf und hat dadurch tagsüber immer ein verstärktes Schlafbedürfnis.

Welche Therapien gibt es für die Schlafapnoe?

Welche Therapie für Sie als Betroffenen geeignet ist kann nur durch eine fachärztliche Untersuchung festgelegt werden. Die bekannteste Therapieform ist die Nutzung einer Maske, die mit einem auf das Bedürfnis des Patienten abgestimmten Druck Umgebungsluft in den Atemwege drückt (Bild 3) und sie dadurch freihält und damit die Apnoe verhindert oder zumindest stark reduziert.

Bilder 1-2-3 mit freundlicher Genehmigung von ResMed.

Schlafapnoe verschlossene AtemwegenCPAP - Therapie

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

Am 7. Juli um 11.00 hat mit großem Erfolg auf dem Marktplatz Grevenbroich ein Selbsthilfe-Tag des Rhein – Kreises Neuss stattgefunden. Das Motto war Schlafprobleme und Sekundenschlaf. Außer unserer Selbsthilfe wirken mit Schlaflabor Kaiserswerth Frau Dr. Neddermann, Bundesverband und Landesverband Schlafapnoe Werner Waldmann + Dieter Wahl und Heinrich Hübner, Vertreter des Verkehrssicherheitsrates Frau Anna-Sophies Börries, Hauptgeschäftsführer NRW Wirtschaft und  Kommunikation Marcus Hover, Priv. Dozent Dr. Till Hasenberg.

Für das 2. Halbjahr haben wir den Veranstaltungskalender aktualisiert. Bitte schauen Sie nach.

Am 8.8. ist ein Sommerfest auf dem Tuppenhof in Kaarst-Vorst geplant.